Bühnenprogramm

Ein großes Rahmenprogramm mit Bühnenshows, Video-Projektionen und der Langen Einkaufsnacht rundet das erste Karlsruher Mobilitätsfestival gebührend ab.

Samstag 16.6.2018

Samstag, 11 – 12 Uhr
Justin Nova

Justin Nova, Mitglied der Karlsruher Surf-Rock-Reggae-Band „The Curbside Prophets“, wird als Opener den musikalischen Teil des Mobilitätsfestivals eröffnen.  Ab 11 Uhr stimmt der Vollblut-Musiker, der auf über 20 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken kann, mit Reggae’n’Blues auf das Festival-Wochenende ein.

appleshoes

AppleShoes 12:00 – 13:00 UHR

Karo ist Sängerin aus Leidenschaft, wirkt seit vielen Jahren im Badischen Chor Wintersdorf leitend mit und ist auch an anderen Musikprojekten beteiligt. Baden-Baden und Umgebung ist ihre Heimat, wobei sie nun dabei ist Hessen auf eigene Faust zu erkunden. Als Powerpaket versteht sie es Bühne und Menschen zum Beben zu bringen und genauso schafft sie es mit ihrer gefühlvollen Stimme die ein oder andere Träne zu entlocken. Als Mann an den Klangkörpern ist Nûjîn versiert im Umgang mit diversen Instrumenten. Neben Klavier und Ukulele fühlt er sich vor allem an Gitarre und Cajon wohl. Bei Events wie dem Karneval der Kulturen (Berlin), dem Samba Syndrom und dem Bremer Karneval stellte er seine Vielfalt unter Beweis. Der gebürtige Berliner ist stets auf der Suche nach neuen Einflüssen und versucht diese im Programm immer wieder kreativ umzusetzen.

Marco Kunz

Marco Augusto 13:30 – 14:30 UHR

Der deutsch-italienische Singer-Songwriter MARCO AUGUSTO, geboren in Mailand und aufgewachsen in Karlsruhe, bespielt dieses Jahr vornehmlich mit seinem Trio die Bühnen und es ist schön, seine Lieder und Geschichten in diesem neuen, frischen Arrangement zu erleben. Seine beiden musikalischen Wegbegleiter Gerd Pfeuffer (Saxophon) und Ralf Maurer (Gitarre, Bass) – beide ebenfalls leidenschaftliche Komponisten – sind wohlbekannte Größen der Musikszene: Gerd u.a. aus zahlreichen Produktionen des Karlsruher Kammertheaters, Ralf als damaliger Frontmann der deutschlandweit erfolgreichen Band „Dorfcombo“. Und so erwartet die Konzertgäste ein bunter Mix aus italienisch-, deutsch- und englischsprachigen Popsongs sowie quirligen Jazznummern, stets gespickt mit einer großen Portion Humor, auch wenn es um Ernstes geht – „Das ist das beste Rezept für ein Leben in Freude und Zuversicht“, so Marco Augusto. Die Bühne ist angerichtet!

ModeschauSchöpf

MODENSCHAU 15:00 – 15:30 UHR

Das Modehaus Schöpf präsentiert einen Überblick auf den modischen Sommer 2018. Gezeigt werden elegante Tagesmode für Damen und Herren. Schicke Kleider und hochwertige Kombinationen werden den Besucherinnen Lust auf die warme Jahreszeit machen. Für die Herren werden klassische Kombinationen und Anzüge vorgeführt, die sich mit verschiedenen Accessoires farblich der Dame anpassen. Zum großen Finale – wie könnte es bei Schöpf auch anders sein – präsentieren Models elegante Cocktail- und Abendroben, ergänzt durch eine Vielzahl an passenden Accessoires.   Foto: Modehaus Schöpf

Spendenradeln 16:00 bis 16:15 Uhr

Radeln, werben und Gutes tun – das ist das Motto der Aktion Karlsruher Spendenradeln. Die Idee: Lokale Unternehmen werben auf Fahrrädern von ihren Mitarbeitern, sowie interessierten Privatpersonen und spenden als Gegenleistung 40€ pro Fahrrad an eine soziale Einrichtung in Karlsruhe.

Die Initiative des sozialen Startups Meinfahrradspendet UG wurde beim Wettbewerb StartupBW und im Ideenwettbewerb Yooweedoo der Universität Kiel prämiert, gefördert durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft.

Dieses Jahr nehmen fast 100 Radfahrerinnen und Radfahrer teil. Im Rahmen des Mobilitätsfestivals findet die Spendenübergabe und Ehrung der Sponsoren durch Herrn Sozialbürgermeister Martin Lenz statt, ebenso wie eine Tombola für die teilnehmenden Radfahrer.

RedStones Band

RedStones 16:00 – 17:00 UHR

Redstones ist das Ergebnis der unerwarteten Begegnung zwischen vier seit der Jugend befreundeten Musikern und William Matter einem jungen talentierten Künstler der von Anfang an seine Musikalität einbringen und die Songs zu neuen Horizonten führen konnte. Up and Down, das erste Album von Redstones ist ein abwechslungsreiches und emotional aufgeladenes Konzeptalbum in dem sich die Hörer mit der Vielfalt der Themen, dem klaren und unvoreingenommenen Blick auf unsere Zeit, und vor allem mit ihrer wirkungsvollen und sehr zeitgenössischen Musik identifizieren können. Es erzählt die Geschichte aus 15 Jahren des Lebens eines fiktiven Charakters von seinen ersten Schritten in das Erwachsenenalter und die Ernüchterung die seine persönliche Geschichte mit sich bringt. Die Musikalischen Einflüsse bleiben grundsätzlich Rock, starke E-Gitarren-Riffs untermalt mit aktuellen Elektro-Sounds das Ganze angetrieben von einer mal kraftvollen mal Disco rhythmischen Sektion und getragen von der melodischen und farbenreichen Stimme von William sind das Ergebnis des modernen Redstones Sounds. Die mitreisende Refrains und starke Texte der Stücke entführen den Zuhörer Schritt für Schritt in das Herz des Redstones-Universums.

Uptown Band

Uptown 17:30 – 19:00 UHR

Bei unseren Songs ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei“, beschreibt Benjamin Brendelberger das Repertoire der „Uptown-Band“ aus Bruchsal. Denkwürdiger Gründungstag der toll agierenden Coverband war der 17. Mai 2003, als die drei Freunde Benjamin „O’Bren“ Brendelberger, Dominik „Ritch“ Rieger und Thomas Wick im Bruchsaler Lokal „Zum letzten Brunnen“ im heimischen Stadtteil zum ersten Mal ihr musikalisches Können unter Beweis stellten – und gleich stürmisch abgefeiert wurden. Schon damals sorgte Ritch durch virtuoses Gitarrenspiel für Gänsehaut, O’Bren ließ mit seiner herrlichen Stimme nicht nur die Herzen der weiblichen Besucherschar dahinschmelzen und Thomas gab am Cajon den richtigen Rhythmus „bei dem man einfach mit muss“, vor. Obwohl die drei Vollblutmusiker, die sich ihrer Heimatverbundenheit und der Obervorstadt wegen, einfach „Uptown-Band“ nannten, gleich bei der Premiere durchschlagenden Erfolg hatten, dauerte es einige Zeit, bis sie wieder die Showbühne betraten. Mit ungetrübtem Elan und voller Tatendrang wagte man sich ins Rampenlicht und das Publikum darf sich seither an akustischem Liedgut von U2 und den Beatles bis hin zu Reamonn, Green Day oder den ewig jungen Rolling Stones freuen. Dabei vertreiben die Jungs der „Uptown-Band“ nicht nur den Winterblues sondern zelebrieren in ihrer eigenen Art stets und dem Anlass entsprechend auch musikalische Sommermärchen mit Retro-Rock und emotionalen Soundflocken. Ihre Stücke erweisen sich stets als Volltreffer mit enormem Wohlfühlfaktor. Dass die „Uptown-Band“ nahezu jedes Publikum anzieht, ist selbstredend. Bei ihren schweißtreibenden Shows, die gefühl- und doch schwungvoll, harmonisch und mitreißend daher kommen, kann jeder mitsingen oder die Hüften kreisen lassen. In gemütlicher Atmosphäre spielen die leidenschaftlichen Musiker, die mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen, hauptsächlich auf Konzertbühnen in Badischen Landen.

Fazit: Die „Uptown-Band“ aus Bruchsal ist stets Garant für ausgelassene Stimmung und begeisterte Zuhörer.

 

Mangold Band

Mangold 19:30 – 21:00 UHR

Bereits nach den ersten Tönen kann der Zuhörer den Alltag vergessen. Und bald wird klar, worum es geht: Authentizität und Vielfalt, Bier, Schweiß und Tränen, Sehnsucht, Spaß und Herzlichkeit, Weltschmerz und Übermut. Dafür steht die Coverband „MANGOLD“ mit ihren Songs von Bruce Springsteen, Amy Mac Donald, U2 oder The Verve. Klassiker aus der Irish-Folk-Szene wie „Dirty old Town“ oder Whiskey in the jar“ gehören ebenso in das Programm wie der schottische „Kracher“ der Gruppe Runrig „Loch Lomond“. Gespielt wird auf der kleinsten Bühne der Welt, im Wohnzimmer oder im Stadion. Songs werden nach Gefühl und Erinnerungen an die eigene Vergangenheit ausgesucht. So entstand ein Programm ohne Grenzen und Vorgaben, eben goldene Balladen aus Rock und Pop im feinen Akustik Gewand. „MANGOLD“ jagt keiner Zielgruppe hinterher, einfach gute Songs für einen noch besseren Abend.


Sonntag 17.6.2018

No Sugar No Cream

No Sugar No Cream 12:00 – 13:00 Uhr

Musikalische Roadmovies, in denen Tumbleweed-Büsche durch staubige Landschaften wehen und einsame Reiter vor schneeverwehten Wäldern Halt machen. Sehnsuchtsvolle Balladen und gutgelaunte Ohrwürmer. Alternative- Country, Indie-Rock und Singer/Songwriter-Melancholie – all das kommt zusammen in der Musik der Karlsruher Band No Sugar, No Cream. Charismatischer Gesang von Songwriter und Gitarrist Pete Jay Funk und die sehnsüchtige Geige von Backing-Vocals-Sängerin Heike Wendelin prägen den Sound, der getragen wird vom trockenem Groove von Bassist Andreas Jüttner und Drummer Frank Schäffner.

 Toni

Toni 13:30 – 14:30 Uhr

Weiße Chucks, Blaue Jeans und ein Streifenshirt – das ist TONI MOGENS! Der junge Singer- Songwriter aus Karlsruhe sorgte innerhalb kürzester Zeit mit seiner charmanten, natürlichen Art und seinen ehrlichen und berührenden Songs für Aufsehen! Ende 2015 stand er das erste Mal mit seinen eigenen Texten und Kompositionen als „TONI“ auf der Bühne. 2016 gewann er dann direkt den begehrten Offerta-Music Awards. Im vergangenen Jahr war TONI nicht nur beim Vorfest des Open-Air-Festivals „Das FEST“ in Karlsruhe zu hören, sondern auch zu Gast in der Fernsehsendung „Kaffee oder Tee“, in der er seine erste EP „Alles Geht“ vorstellte. Als „TONI MOGENS“ arbeitet der Multiinstrumentalist nun an seinem Debutalbum und man kann gespannt sein auf neue Klänge mit viel Leidenschaft und Herzblut!

 sudden inspiration

Sudden Inspiration 15:00 – 17:00 Uhr

Beste Coverband der Region nennt der Radiosender „die neue welle“ die aufstrebende Coverband Sudden Inspiration aus Bretten (Raum Karlsruhe). Die Gewinner des Contests „Goldene Gitarre 2017“ können nunmehr auf stolze 10 Jahre Live-Erfahrung zurückblicken, in denen sie sich stets weiterentwickelt und neu definiert haben. Ihr Repertoire setzt sich sowohl aus aktuellen Rock- und Popcharts, als auch aus zeitlosen „Evergreens“ zusammen. Die 8 energiegeladenen Musiker sorgen für eine sonst selten live umgesetzte musikalische Breite. Ausgefeilte Bläserarrangements sowie zwei-, drei-, und sogar vierstimmige Gesangsmelodien heben die Band von der breiten Menge an Coverbands ab. So treffen treibende Rocksongs, Hymnen der Musikgeschichte und groovige Tanznummern aufeinander und verschmelzen zu einer ganz besonderen Soundvielfalt für Jung und Alt. Mit einer mitreißenden Bühnenperformance gelingt es der Band, ein unvergessliches und einzigartiges Konzerterlebnis zu kreieren, welches das Publikum von der ersten Sekunde an erreicht und bis zum letzten Ton der Zugabe in seinen Bann zieht.